Aufrufe
vor 5 Monaten

41_next_04_2014

  • Text
  • Koblenz
  • April
  • Region
  • Magazin
  • Stadt
  • Lounge
  • Zeit
  • Koblenzer
  • Musik
  • Nightlife
  • Wwwmagazinnextde

Tipps für die

Tipps für die Motorradsaison Motorradfahren im Frühling heißt: endlich wieder Fahrspaß auf zwei Rädern – aber bitte sicher. Der ADAC gibt Tipps zum gelungenen Start in die Motorradsaison 2014. Der Club empfiehlt, sich auf das Motorradfahren nach der Winterpause gut vorzubereiten. Die wichtigsten Tipps für eine sichere Zweiradsaison: Vor der ersten Fahrt müssen alle technischen und sicherheitsrelevanten Bestandteile der Maschine überprüft werden. Mängel umgehend beseitigen, damit jederzeit gestartet werden kann. Der geübte Motorradfahrer weiß, dass richtige Kleidung eine Voraussetzung für sicheres Fahren ist. Neben Helm und Handschuhen sind eine warme Kombi sowie Nierengurt bzw. Rückenprotektor gerade in der Übergangsjahreszeit unverzichtbar. Kontrastreiche Kleidung machen Motorradfahrer für andere Verkehrsteilnehmer noch besser sichtbar. Das Anti-Beschlag-Visier sollte auf Kratzer untersucht und im Zweifelsfall ausgetauscht werden. Reaktions- und Wahrnehmungsvermögen müssen erst wieder aufgefrischt werden. Lange und anspruchsvolle Ausflüge wie Berg- und Passfahrten sollten deshalb anfangs vermieden werden. Besser ist es, Körper und Geist bei gemächlichem Einrollen nach und nach wieder an die Fahrdynamik zu gewöhnen. Bei den ersten Ausflügen sollten Zweiradfahrer möglichst defensiv fahren. Autofahrer haben sich noch nicht an die Motorräder auf den Straßen gewöhnt und unterschätzen oftmals deren Geschwindigkeit und Beschleunigungsvermögen. Für viele Autofahrer ist es schwierig, sich bei Ausweich- und Bremsmanövern in die Motorradfahrer hineinzuversetzen. Darum: Im eigenen Interesse rücksichtsvoll und vorausschauend fahren. Eine defensive Fahrweise ist auch deshalb angebracht, weil es vor allem in Waldstücken und auf Brücken morgens noch feuchte und eisglatte Straßenabschnitte geben kann. Schlaglöcher sowie liegengebliebener Streusplitt können für Zweiradfahrer verhängnisvoll werden. Ob Fahranfänger oder alter Hase, für den sicheren Umgang mit dem Motorrad gibt es beim ADAC Fahrsicherheitstrainings. Auch für Wiedereinsteiger, die derzeit über keine eigene Maschine verfügen, gibt es spezielle Trainings. 28

Auto-News Das Magazin für die Region 04‘14 Wo kann man sein Motorrad parken? Wer sein Motorrad auf einem Gehweg abstellt, riskiert einen Strafzettel. Die platzsparende, schlanke Bauart eines Motorrades hilft also nur dann, wenn die zuständige Gemeinde bzw. deren Vollzugsbeauftragte ein Auge zudrücken. Zugelassen ist das Parken auf Gehwegen nur bei einer entsprechenden Beschilderung (Verkehrszeichen 315, siehe Bild) oder einer vorhandenen Parkflächenmarkierung. Anderenfalls gilt ein generelles Parkverbot auf Gehwegen, das in gleicher Weise auch für Motorräder angewendet werden kann. Es wird aber oft von der Polizei stillschweigend dann geduldet, wenn das abgestellte Motorrad weder Fußgänger noch Fahrradfahrer behindert. Sind spezielle Motorrad-Parkplätze in der Nähe vorhanden, wird dies in aller Regel nicht toleriert. Parkschein am Motorrad Es gibt auch hier grundsätzlich keine Ausnahme für Motorradfahrer, trotz der vorhandenen Anbringungsprobleme. Am einfachsten ist es daher, einen gültigen Parkschein mittels Klebeband an Scheinwerfer oder Verkleidung anzubringen. Falls vorhanden sollte man aber unbedingt den Kontrollabschnitt als Beweismittel aufbewahren. Sofern es sich um eine per Parkflächenmarkierung auf PKW- Größe ausgewiesene Parklücke handelt, gibt es keinen „Platzsparbonus“, d.h. jedes innerhalb einer Parkscheinzone abgestellte Motorrad benötigt einen eigenen Parkschein. Parkscheibe am Motorrad Auch in einer Parkscheiben-Zone gibt es keine Sonderregelungen für Motorräder. Ein handgeschriebener Zettel mit der Ankunftszeit wird in aller Regel nicht akzeptiert. Hier hilft letzten Endes nur eine geschickte Anbringung einer Parkscheibe (z.B. ein gelochtes Exemplar, das mit einem Kabelbinder am Motorrad befestigt wird). Natürlich könnte man auch auf ein entsprechendes Verständnis bzw. Wohlwollen der Parkkontrolleure setzen, einen rechtlichen Anspruch darauf gibt es jedoch nicht. Benutzung von Parkhäusern Ein generelles Verbot im Sinne einer StVO-Regelung gibt es für Parkhäuser nicht. Jedoch kann der Parkhausbetreiber mit gesonderter Kennzeichnung an der Einfahrt das Parken von Motorrädern untersagen. Vom ADAC wird ein Gütesiegel für benutzerfreundliche Parkhäuser vergeben. Im Kriterienkatalog dieses Konzepts wird der Ausschluss von Motorradfahrern mittels Verbotsschild negativ bewertet. Dagegen sollten in einem benutzerfreundlichen Parkhaus motorradgeeignete Stellplätze ausgewiesen sein. Idealerweise sind in einem solchen Parkhaus auch entsprechende Schließfächer zugänglich, die das Unterbringen von Helm oder anderen Ausrüstungsgegenständen erleichtern. Anzeige MOTORRÄDER • CUSTOM BIKES • DAINESE PROSHOP • ZUBEHÖR Unsere Passion: feinstes Customizing und edles Tuning Böning Motorräder • Ernst Abbe Straße 2 • 56070 Koblenz • www.boening.de Telefon: 0261 - 8020160 • Mail: info@boening.de Öffnungszeiten: Montags geschlossen! DI bis FR 10. 00 - 18. 00 Uhr • SA: 10. 00 - 14. 00 Uhr Quelle: adac.de

Magazin NEXT Archiv

Koblenz April Region Magazin Stadt Lounge Zeit Koblenzer Musik Nightlife Wwwmagazinnextde

Magazin NEXT News

News aus der Region